Die meisten Unternehmen und Online Shops nutzen sozialen Netzwerke, um ihre Artikel und Produkte zu bewerben. Doch reicht es wirklich, lediglich einen Link zu posten? Ich zeige Ihnen, wie Sie Ihre Website Texte fürs Social Media Marketing aufbereiten. Dadurch können Sie Ihre investierte Zeit gleich doppelt bezahlt machen und gewinnen mehr Leser für Ihre Content Marketing Artikel.

Social Media Marketing: Webseiteninhalte aufbereiten

Verbreitung von Webseiteninhalten in sozialen Netzwerken

Die Verbreitung von Webseiteninhalten, wie Produkte, Blogartikel, Informationen, erfolgt bei vielen Unternehmen unter anderem über soziale Netzwerke. Zusätzlicher Traffic für die Internetseite soll gewonnen und im besten Fall auch Konversionen erzielt werden. Doch um die Eingangsfrage direkt zu beantworten: Sie sollten beim Teilen nicht nur die Überschrift und den Link zum Inhalt posten.

Social-Media-Plattformen haben schließlich unterschiedliche Anforderungen, die Sie berücksichtigen müssen. Beispielsweise können Sie bei Instagram keinen simplen Text geschweige denn einen Link teilen. Auch der Algorithmus ist in den meisten Netzwerken mittlerweile so aufgebaut, dass das reine Posten von Links nur eine minimale organische Reichweite erzielt.

Ihre Postings würden folglich nur einen Bruchteil Ihrer gesamten Fangemeinde erreichen. Und diese User können Sie für Ihren Content höchstwahrscheinlich nicht begeistern, weil ein einfacher Link im Newsfeed untergeht und nicht für Neugierde sorgt. Investieren Sie lieber noch ein paar Minuten extra, um Ihre Inhalte bestmöglich zu streuen.

Facebook Algorithmus beeinflussen

Der Facebook Algorithmus entscheidet, welche Beiträge im Newsfeed angezeigt werden. Reine Links werden dabei so gut wie keiner Person dargestellt. Mehr Follower erreichen Sie, wenn Sie ein Bild oder Video veröffentlichen und in der Beschreibung einen Verweis zu Ihrer Webseite einfügen.

Kein Content Marketing ohne Social Media Marketing

Wenn Sie Ihre Webseite durch Content Marketing für Besucher, aber auch für Suchmaschinen interessanter gestalten, sollten Sie dieses Vorhaben immer mit Social Media Marketing verknüpfen. Nur so können Sie das volle Potential ausschöpfen und werden für die investierte Zeit bei der Content Erstellung belohnt.

Aus diesem Grund sollten Sie bereits bei der Content Marketing Strategie festlegen, welche Social Media Plattform für das Thema besonders geeignet ist und wie Sie es bewerben wollen. Könnte sich Ihre Instagram Zielgruppe dafür interessieren? Dann überlegen Sie sich, wie Sie den Content grafisch durch ein Bild zum Ausdruck bringen, um damit im sozialen Netzwerk zu werben.

Facebook Marketing Newsletter für Unternehmen - KMU

Webseiteninhalte für Social-Media-Plattformen aufbereiten

Im Zentrum Ihrer Planung steht die Idee und Story, über die Sie berichten wollen. Die geeignete Social-Media-Plattform baut darauf auf. Bei der Wahl des richtigen Kanals und Formats sollten Sie deshalb immer von Ihrem Inhalt und dem Interesse Ihrer Zielgruppe ausgehen und die Streuung entsprechend beginnen.

Es wird Ihnen nicht viel bringen, wenn Sie einen Livestream starten, nur weil dieses Format gerade beliebt ist. Womöglich lässt sich das Thema durch einen Stream nicht gut präsentieren. Eventuell haben Sie auch nicht die geeignete Technik oder Erfahrung für einen Livestream. Oder die Zielgruppe Ihres Unternehmens interessiert sich für dieses Format schlichtweg nicht.

Denken Sie also immer erst an Ihr Thema und das Bedürfnis Ihres Publikums. Vielleicht haben Sie gemerkt, dass besonders viele Follower auf Fakten reagieren? Dann sollten Sie eine Infografik entwickeln, um Zahlen und Informationen zum Produkt zu präsentieren. Mit etwas Kreativität können Sie jeden Content auf einer Social Media Plattform unterbringen. Und wenn Ihnen doch mal kein Geistesblitz kommt, habe ich hier noch ein paar konkrete Vorschläge.

Verknüpfung von Content Marketing und Social-Media-Marketing

Sorgen Sie für Interaktionen

Nutzen Sie unterschiedlichen Formate, um Ihrem Zielpublikum Abwechslung anzubieten und neue interessante Eindrücke zu vermitteln. Sie können auch andere Social Media Posts in Ihrem Artikel einbinden, um zu zeigen, dass Ihnen die Interaktion in sozialen Netzwerken wichtig ist.

Viele Medienhäuser nutzen diese Möglichkeit, um in einem Beitrag die Meinungen von Nutzern darzustellen. Durch eine individuelle Auswahl oder ein Hashtag kann Ihre Community aktiv teilnehmen und wirbt gleichzeitig für Ihren Inhalt.

Social Media Post einbinden

Verbreiten Sie Ihren Webcontent nicht nur auf Facebook und Co., sondern binden Sie beispielsweise Tweets von Twitter in Ihrem Beitrag mit ein. Dadurch zeigen Sie Ihrer Zielgruppe, dass Sie Interaktionen wünschen und Rückmeldungen wahrnehmen.

Binden Sie weitere Personen ein

Bei vielen Content Marketing Inhalten ist nicht nur der Autor beteiligt, sondern weitere Personen involviert. Möchten Sie beispielsweise einen Experten zu Wort kommen lassen und haben ein Interview geführt, können Sie diesen Kontakt als Influencer nutzen, um für Aufmerksamkeit zu sorgen.

Stellen Sie Ihren Experten mit einem Zitat kurz vor und verlinken Sie im Beitrag die Seite dieser Person. Ihr Experte wird sich bestimmt über diese Aufmerksamkeit freuen und teilt höchstwahrscheinlich auf seiner Fanpage das mit Ihnen geführte Interview. Sie können unter dem Beitrag einen Kommentar hinterlassen oder den Post weiterverbreiten, um für Ihr Unternehmen zu werben.

Social Media Kontakte als Influencer

Nutzen Sie Ihre Social Media Kontakte als Influencer. Verlinken Sie andere Seiten in Ihren Beiträgen und erhalten Sie mehr Aufmerksamkeit, in dem Sie in Ihrem eigenen Netzwerk für Interaktionen sorgen.

Bauen Sie Ihr Thema weiter aus

Wenn Sie überlegen, welches Thema Ihre Zielgruppe interessiert, können Sie gleichzeitig nach weiteren Aspekten und Erweiterungen suchen. Gibt Ihr Content womöglich noch mehr her? Können Sie die zusätzlichen Ideen für die Social Media Aufbereitung nutzen?

Zum Trainingsauftakt einer Fußballmannschaft biete sich ein Blogartikel mit Informationen zu den Neuzugängen an. Doch diesen Bericht sollten Sie nicht einfach auf Facebook teilen. Legen Sie stattdessen eine Bildergalerie oder ein Album an mit Fotos vom Training. Wer sich über die neuen Kicker genauer informieren möchte, kann dann den Bericht auf Ihrer Webseite lesen.

Social Media Reichweite steigern

Steigern Sie Ihre Social Media Reichweite und denken Sie über Ihren Beitrag hinaus. Welche Eindrücke und weitere Daten können Sie liefern, um das Interesse zu wecken und Ihr Kernanliegen schmackhaft zu machen?

Begründen Sie Ihr Posting

Wie sind Sie überhaupt auf die Thematik gestoßen? Warum berichten Sie darüber? Was möchten Sie mit dem Inhalt erreichen? Wieso glauben Sie, Ihre Zielgruppe interessiert sich dafür? Diese Fragen beantworten Sie sich selber bereits bei der Planung Ihrer Content Marketing Strategie. Nutzen Sie diesen ersten Schritt doch auch für die Verbreitung auf sozialen Netzwerken.

Ich weiß, dass sich meine Zielgruppe für Online Marketing Themen interessiert. Aus diesem Grund greife ich Fehler auf, die meine Kunden in der Praxis oftmals begehen. Mit diesem Artikel helfe ich meinen Lesern, nicht nur die neusten Shop Produkte in sozialen Netzwerken zu teilen. Ich gebe Ratschläge, wie sie interessante Postings kreieren, um mehr Interessenten zu gewinnen. Und genau diesen Aspekt werde ich als Teaser für meinen Social Media Beitrag nehmen.

Planung Ihrer Social Media Marketing Strategie

Denken Sie nicht nur an die Verbreitung Ihrer Inhalte. Überlegen Sie sich, wie Sie Themen für Ihre Zielgruppe ansprechend aufbereiten, um mehr Aufmerksamkeit zu erhalten.

Fragen Sie Ihre Community

Eine sehr sinnvolle Vorgehensweise ist es, seine Community direkt mit einzubeziehen. Für eine hohe Interaktionsrate sorgen beispielsweise Fragen, die Sie Ihren Followern stellen. Schreiben Sie also nicht immer: Ab kommender Woche verschicken wir das neue Produkt X! Formulieren Sie stattdessen eine Frage: Habt Ihr schon das Produkt X vorgestellt? Worauf freut Ihr Euch am meisten?

Wer nicht fragt, bekommt keine Antwort und erhält weniger Aufmerksamkeit. Die Forderung nach Meinungen oder Abstimmungen sorgt dabei nicht nur für mehr Interaktion. Bedürfnisse und Wünsche der Community lassen sich sehr gut ableiten und in späteren Beiträgen realisieren. Eventuell wollen die Follower ein Unboxing sehen?

Community fragen für mehr Interaktionen

Informieren Sie nicht nur über Neuerungen, sondern stellen Sie Ihrer Community direkte Frage, um zur Interaktion anzuregen.

Gewinnspiele und Verlosungen

Besonders bei Ankündigungen von neuen Waren oder Ereignissen sind Gewinnspiele und Verlosungen beliebt. Durch die hohe Interaktion erreichen Sie damit schließlich auch viele User von sozialen Netzwerken. Achten sollten Sie allerdings auf die Bedingungen der jeweiligen Social Media Plattform. In der Regel müssen Sie zum Ausdruck bringen, dass beispielsweise Facebook in keiner Weise mit der Aktion in Verbindung steht.

Social Media Marketing Gewinnspiele und Verlosungen

Durch Gewinnspiele und Verlosungen erhalten Sie nicht nur viele Kommentare, Sie können Ihre Fangemeinde zudem schneller ausbauen und einen besonderen Anlass in den Fokus stellen.

Müll als unterhaltsamer Teaser

Wenn Sie Ihren Content planen und für ein Thema recherchieren, stoßen Sie bestimmt hin und wieder auf kuriose Dinge. Diese sind für Ihre Website wahrscheinlich nicht von Interesse, aber warum nutzen Sie manche Absurditäten nicht für Ihren Social Media Auftritt? Meiner Meinung nach schafft es Sixt immer wieder, mit lustigen und kuriosen Inhalten Aufmerksamkeit zu erzielen und dadurch für die eigenen Produkte zu werben.

Social Media Post ansprechender Teaser

Seien Sie kreativ und beziehen Sie sich bei Ihren Postings nicht nur auf Ihren Webseiteninhalt. Mit kuriosen Beiträgen können Sie Aufmerksamkeit gewinnen und geschickt Ihr Anliegen bewerben.

Neue Verpackung für alte Inhalte

Es ist oftmals sinnvoll, auch ältere Inhalte ein zweites zu posten. Sie können dafür bestimmte Anlässe wie Weihnachten, Jahreszeiten oder andere Events nutzen. Ganz klassisch wählt man bei einem Jahresrückblick noch einmal besondere Highlights aus. Sie können aber auch übers Jahr verteilt bereits bekanntes in ein neues Gewand bringen und noch einmal für Aufmerksamkeit sorgen.

Social Media Inhalte mehrfach posten

Teilen Sie Ihre Webseiteninhalte mehrfach. Überlegen Sie sich andere spannende Blickwinkel und schaffen Sie dadurch neue Anreize, sich mit der Thematik erneut zu beschäftigen.

Geben Sie nicht alles preis

Die hier vorgeschlagenen Möglichkeiten können Sie unkompliziert selber umsetzen. Wichtig ist, dass Sie nicht erst einen Artikel erstellen und dann überlegen, wie dieser gestreut wird. Lassen Sie die Verbreitung bei der Ideenentwicklung mit einfließen und erstellen Sie einen Plan, welches soziale Netzwerk und welches Format am besten geeignet ist.

Denken Sie aber daran, die Nutzer nicht mit zu vielen Informationen zu überfordern und einen Anreiz zu lassen, Ihre Webseite auch noch zu besuchen. Dann lohnen sich die hohen Recherche- und Arbeitsaufwände für Ihre redaktionellen Inhalte zukünftig noch mehr. Sollten Sie Fragen haben oder weitere Anregungen benötigen, stehe ich Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.

Kontaktieren Sie mich jetzt

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht