fbpx

Hilfe:

„Gecrawlt/ Gefunden zurzeit nicht indexiert“

Ihre Google Search Console (GSC) hat Ihnen eine dieser beiden Meldung gegeben und Sie fragen sich, wie Sie nun weiter vorgehen sollen?

  • Gecrawlt zurzeit nicht indexiert
  • Gefunden zurzeit nicht indexiert

Keine Panik! In diesem Artikel finden Sie nützliches Handwerkszeug, um Ihre Webseite so schnell wie möglich (wieder) ins Rennen zu bringen.

Digital Marketing Agentur Tom Phillip Zenker
Bekannt aus
SEO Agentur Referenzen BMAS Arbeiten 4.0 - Arbeit weiter denken Stern SEO Fachartikel
Ausgezeichnet und zertifiziert von
BVDW SEO Zertifikat Fachkraft etracker Zertifikat Webanalyse Digital Marketing Agentur Auszeichnung
Persönliche Beratung, Betreuung und individuelle Strategieentwicklung

Online Marketing Agentur „Tom Phillip Zenker“ für Klarheit im Online Marketing
// SEO // SEA // Content Marketing // Social Media Marketing // Branchenverzeichnisse //

Vertrauen Sie über 150 positiven Kundenbewertungen und lassen auch Sie sich vom Profi Ihre Webseite für Google optimieren!

SEO Telefon Call SEO Rückruf Termin vereinbarenDigital Marketing Agentur Mail Kontakt

Was bedeuten die Fehlermeldungen Gecrawlt/gefunden zurzeit nicht indexiert?

Die beiden Meldungen „Gecrawlt zurzeit nicht indexiert“ und „Gefunden zurzeit nicht indexiert“ können in bestimmten Fällen im Report „Abdeckung“ Ihrer Google Search Console auftauchen und für Verwirrung sorgen.

Die Google Search Console wird in der Regel genau hierfür genutzt – nämlich um Probleme bzw. Fehler der Websites zu finden, sodass sie gezielt behoben werden können.

Beide Meldungen geben den Hinweis darauf, dass die entsprechende Seite zwar vom Google Crawler registriert, allerdings nicht im Google Index gespeichert wurde.

Gefunden zurzeit nicht indexiert

Woher kommen die Fehlermeldungen Gecrawlt/gefunden zurzeit nicht indexiert?

Um die genaue Bedeutung der Fehlermeldungen verstehen zu können, muss man sich zunächst ansehen, woher sie eigentlich kommen.

GSC Report

Im Report „Abdeckung“ der GSC kann man alle Seiten, die je online waren und sind, filtern. Diese Filter-Option wird in der Google Search Console oben links angezeigt und ist grundsätzlich auf „alle bekannten Seiten“ eingestellt.

Mit „alle bekannten Seiten“ sind URLs gemeint, die aktuell existieren bzw. online geschalten sind, und auch Seiten, die nicht mehr online sind, es aber mal waren.

Damit wirklich nur die Seiten angezeigt werden, die relevant sind, sollte der Filter also auf „alle eingereichten Seiten“ gesetzt werden. Durch den Filter nutzt der Google Crawler dann nämlich nur die XML-Sitemap(s), die funktionieren und indexierbare Webseiten enthalten.

Der erste Schritt bei der Prüfung der Fehlermeldung(en) lautet also:

➔ Filter anwenden und nur relevante Daten anzeigen lassen!

In manchen Fällen reicht das schon aus und der Fehler ist wieder behoben.

Google Index

Bis eine Seite im Google Index gespeichert wird, durchläuft sie vorab zwei wichtige Schritte:

1. Discovery

Zunächst muss die URL gefunden werden. Diese Aktion wird als Discovery bezeichnet und soll dem Google Crawlen den Hinweis geben, dass die entsprechende URL überhaupt existiert.

In der Regel entdeckt Google neue URLs durch interne Links, denn, nur weil eine URL existiert, heißt das nicht automatisch, dass Google sie auch kennt.

Der Google Crawler durchläuft in regelmäßigen Abständen bekannte, indexierte Websites und stößt so also auf neue URLs.

2. Crawling

Nachdem eine neue URL vom Google Crawler gefunden wurde, wird diese Seite einmal heruntergeladen, gecrawlt und bewertet.

Erst danach kann sie in das Google Index aufgenommen werden.

Gefunden zurzeit nicht indexiert
Wichtig: Nur wenn die Google Indexierung erfolgreich war, kann die Seite auch über die Suchmaschine gefunden werden!

Das sagt Google zu den beiden Meldungen

Die Fehlermeldung „Gecrawlt zurzeit nicht indexiert“ erklärt der Google Support folgendermaßen:

Die Seite wurde von Google gecrawlt, aber nicht indexiert. Sie könnte jedoch in Zukunft indexiert werden. Sie brauchen diese URL nicht noch einmal zum Crawling einzureichen.

Die Fehlermeldung „Gefunden zurzeit nicht indexiert“ erklärt der Google Support folgendermaßen:

Die Seite wurde von Google gefunden, aber noch nicht gecrawlt. Google kennt die URL, hat sie aber nicht runtergeladen. Wird diese Begründung angegeben, hat Google normalerweise versucht die URL zu crawlen, aber das hätte die Website überlastet. Daher hat Google das Crawling neu geplant, aus diesem Grund ist das Feld mit dem letzten Crawling-Datum im Bericht leer.

Die Erklärungen von Google zu den beiden Fehlermeldungen „Zurzeit nicht indexiert“ erwecken erstmal den Eindruck, als wäre es ein Problem von Google selbst.

Sie haben nichts falsch gemacht!

Die „fehlerhafte“ Seite wurde im Crawling Prozess einer anderen Seite gefunden, konnte dann selbst aber nicht gecrawlt werden – aus welchen Gründen gibt Google nicht an.

Das heißt also, für Google ist die URL bekannt, hat sie aber noch nicht ins Index aufgenommen. Aber warum?

Google Search Console URL Prüfung

Zeitverzug des Reports

Ein möglicher Grund für die Meldung „Gecrawlt/gefunden zurzeit nicht indexiert“ kann auch der Zeitverzug der Reports in der Google Search Console sein. Das ist erstmal keine Ungewöhnlichkeit, denn grundsätzlich wird kein Report sekundenaktuell angezeigt.

Es ist also gut möglich, dass Ihre Seite mit der Fehlermeldung inzwischen vom Google Crawler indexiert wurde. Prüfen Sie die URL dazu einfach in der Google Search Console.

Damit Sie den aktuellsten Stand bekommen, können Sie die Reports mit Hilfe der neuen URL Inspection API validieren lassen.

Sie möchten Ihre Website SEO konform optimieren?
Vereinbaren Sie doch ein kostenfreies Beratungsgespräch mit unseren SEO Expert:innen oder schauen Sie auf unserer SEO Checkliste für ein besseres Google-Ranking vorbei.
SEO Agentur Referenzen
SEO Telefon Call SEO Rückruf Termin vereinbarenSEO Mail Kontakt

Fehlermeldungen mit der URL Inspection API prüfen

Vor nicht all zu langer Zeit, genauer gesagt im Januar 2022, hat Google seine neue URL Inspection API eingeführt. Damit können ab sofort alle relevanten Daten einer indexierten URL auch außerhalb der Google Search Console abgerufen werden.

Das bedeutet also, dass auch auf die URL-Prüfung von nun an programmatisch zugegriffen werden kann. Damit umgehen Sie die Google Search Console und können die „fehlerhafte URL“ schnell und einfach checken.

Falls Sie mehr über die Search Console URL Inspection API sowie ihre Funktionen und Vorteile erfahren möchten, klicken Sie hier.

Weitere Tools für die URL Prüfung

Valentin Pletzer

  • Keine Installation notwendig
  • Keine Datenspeicherung
  • Anwendung direkt im Browser

Screaming Frog

  • Hohe Beliebtheit bei Nutzer:innen
  • Viele URLs gleichzeitig prüfbar
  • Verknüpfung zur Google Search Console API
  • Sekundenaktuelle Daten
  • Filterfunktion bei den überprüften Daten
Sie benötigen Unterstützung bei der Prüfung Ihrer URLs?

Wie löse ich die Fehlermeldungen auf?

Um die Meldung in der GSC endgültig zu lösen und die URL indexieren zu können, gibt es mehrere Wege.

1. URL Indexierung in der GSC  beantragen

Die naheliegendste Lösung wäre wahrscheinlich erstmal, die Indexierung von jeder „fehlerhaften“ URL, die „zurzeit nicht indexiert“ ist, in der Google Search Console zu beantragen.

Das geht bis zu einer bestimmten Anzahl von URLs sicherlich ohne Probleme. Wenn es sich aber um hunderte oder sogar tausende URLs mit dieser Fehlermeldung handelt, wird es schon etwas schwierig, denn Google setzt hier ein Limit von 10 Indexierungsanfragen pro Tag.

Und nicht nur die Tagesgrenze ist ungünstig, auch die grundlegende Ursache ist im Prinzip nicht behoben.

Google Index beantragen
2. Content optimieren

In den meisten Fällen hat die Fehlermeldung mit mangelnder Qualität der Seite zu tun. Daran sollte also primär gearbeitet werden.

Wie Sie den Inhalt Ihrer Seite SEO stark optimieren können, verraten wir Ihnen in unserem Artikel „Hochwertiger SEO-Content für mehr Sichtbarkeit Ihres Unternehmens“.

Dort finden Sie wertvolle Tipps, wie Sie sowohl Ihre Webseite fitter für Google machen, als auch mehr Kund:innen auf Ihre Seite locken können.

3. Interne Verlinkungen optimieren

Auch durch das Setzen von internen Links können Sie die Qualität Ihrer Website verbessern. 

Dadurch geben Sie dem Google Crawler an anderen Stellen, also auf Seiten, die von Google bereits indexiert sind, weitere Verweise auf die zu indexierende Seite.

4. Externe Verlinkungen optimieren

Neben den internen Verlinkungen sind auch externe Links, die zu Ihrer Seite führen, ein vielversprechendes Futter für den Google Crawler. 

Damit sind Verlinkungen gemeint, die von anderen Webseiten, Plattformen, Foren, etc. zu Ihrer Seite führen. Sie stärken Ihre Webseite hinsichtlich der E-A-T Prinzipien von Google und verleihen ihr daher mehr Glaubwürdigkeit und Autorität.

Weitere Fehlermeldungen in der GSC

Neben den zwei behandelten Fehlermeldungen im Report „Abdeckung“ gibt es natürlich auch viele weitere Meldungen in der Google Search Console zu Ihrer Webseite.

Das kann zum Beispiel sein:

  • Soft 404 Fehler
  • Defekte Links
  • Fehlerhafte Weiterleitungen (Redirects)
  • Fehlerhafte Canonicals
  • Probleme mit den Meta-Daten
  • Zu wenig / viel Text auf den Seiten
  • Schlechte Core Web Vitals
  • Fehlende / Falsche Keywords
Website Audit SEO Agentur
Unsere umfangreiche und kostenfreie SEO Audit Analyse gibt Ihnen zuverlässig alle aktuellen Fehler, Warnungen und Hinweise zu Ihrer Webseite an und ermöglicht Ihnen durch die zielgerichtete Problembehandlung ein Top Google Ranking!
Tom Phillip Zenker SEO Online Marketing Texter Logo 2022

Kann ich jede Seite indexieren?

Natürlich gibt es viele Stellschrauben im Bereich der SEO Webseitenoptimierung, die Ihre Seite bis zum Maximum pushen können. In der Praxis jedoch gibt es keine *perfekte* Webseite.

Selbst wenn Sie eine SEO Agentur oder eine:n SEO Expert:in mit dieser Aufgabe beauftragen, werden Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht an den Punkt kommen, dass all Ihre Seiten zu 100% indexiert sind.

Der Fehler muss dabei nicht immer bei Ihnen liegen. Auch Google macht Fehler, leider zu Lasten Ihrer SEO Werte.

Realistisch ist eine Indexierungsrate zwischen 90 % und 95 % – und die sollten Sie auch versuchen zu erreichen!

Fazit zu den Fehlermeldungen Gecrawlt/gefunden zurzeit nicht indexiert

Wichtig ist vor allem, dass Sie die Aktualität der Fehlermeldung überprüfen. „Zurzeit nicht indexiert“ bedeutet nicht immer, dass die Seite mittlerweile immer noch nicht indexiert ist.

Ein Livetest der Seiten ist dabei sicherlich hilfreich. Mit Hilfe der neuen URL Inspection API von Google und der anderen vorgestellten Tools können die Seiten auch regelmäßig durchlaufen und über mehrere Tage bzw. Wochen beobachtet werden.

Auch wenn Ihnen in einigen Bereichen die Hände gebunden sind, sollten Sie alles in Ihrer Macht stehende tun, um Ihre Webseite für die Google Indexierung idealerweise vorzubereiten. 

Google Search Console URL Indexierung beantragen

Website-Content optimieren

Interne und externe Verlinkungen einbauen

Weitere Meldungen in der GSC prüfen und ggf. beheben

Wir sind Ihre SEO Marketing Agentur – Damit Fehlermeldungen auf Ihrer Website gar keine Chance haben!

Sie benötigen Hilfe bei der Content Optimierung, haben Fragen zur Google Indexierung oder möchten Ihre Webseite professionell optimieren lassen? Sprechen Sie mit uns!
Wir machen unseren Kund:innen immer individuelle Angebote – speziell auf Ihre Bedürfnisse und Ihr Budget abgestimmt!
Digital Marketing Agentur Tom Phillip Zenker

JETZT BERATEN LASSEN ✓
schnell, unverbindlich & kostenlos!
SEO Agentur Referenzen
etracker Zertifikat Webanalyse