Facebook ist das soziale Netzwerk mit den meisten Mitgliedern. Bis heute wächst die Social Media Plattform und bietet somit für alle Unternehmen einen großen Vorteil: Jedes Publikum ist auf Facebook zu finden und kann angesprochen werden.

Doch bei Millionen von Mitgliedern können die Kosten schnell unüberschaubar werden, wenn die Werbeanzeige nicht die richtigen Personen erreicht. Bevor Sie eine Werbeanzeige auf Facebook schalten, müssen Sie also Ihre Zielgruppe definieren und festlegen.

  1. Facebook Zielgruppe definieren
  2. Die eigene Zielgruppe finden
  3. Kleine Teilzielgruppen auf Facebook bilden
  4. Bestehenden Kundenkreis als Facebook Zielgruppen definieren
  5. Facebook Zielgruppe erweitern
  6. Facebook Pixel: Maximieren Sie Ihren Erfolg
  7. Facebook Probleme mit der Zielgruppe

Facebook Marketing Zielgruppe finden

1. Facebook Zielgruppe definieren

Facebook kann auf zahlreiche Daten der User zurückgreifen. Dadurch ist das soziale Netzwerk in der Lage, Personen mit bestimmten Interessen zu verknüpfen und das Kaufverhalten zu ermitteln. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, die User zu ermitteln, die sich für Ihre Werbeanzeige interessieren.

Wichtigste Grundlage ist im ersten Schritt die Definition der eigenen Zielgruppe. Wenn Sie sich noch keine Gedanken darübergemacht haben, wie Ihr Zielpublikum aussieht, helfe ich Ihnen gerne dabei. Kontaktieren Sie mich oder lesen Sie sich meinen Ratgeber durch:

Anleitung Zielgruppe definieren

2. Die eigene Zielgruppe finden

Aufgrund der großen Mitgliederanzahl auf Facebook können Sie ohne definierte Zielgruppe nicht die richtigen Personen erreichen. Wenn Sie das Einzugsgebiet und die Interessen nicht eingrenzen, wird Ihre Facebook Werbeanzeige von über einer Milliarde Menschen angesehen – und Sie gewinnen wahrscheinlich trotzdem keinen Kunden.

Ein interessantes und nützliches Tool ist deshalb Facebook Audience Insights, mit dem Sie Ihre Zielgruppe und deren Interessen kennenlernen können. Welche Statistiken und Werte sich ableiten lassen, erkläre ich Ihnen in diesem Fachartikel: Facebook Audience Insights – Die Zielgruppenstatistiken nutzen

Facebook Audience Insights

3. Kleine Teilzielgruppen auf Facebook bilden

Sie werden feststellen, dass Sie trotz Definition Ihrer Zielgruppe und Analyse Ihres Publikums noch immer einen großen Personenkreis erreichen, wenn Sie jetzt mit dem Posten und Anzeigenschalten beginnen. Facebook User wollen allerdings möglichst individuell angesprochen werden – und genau das erhöht auch die Chance, dass Sie einen neuen Kunden gewinnen.

Versuchen Sie deshalb, Ihre noch immer große Zielgruppe in Teilzielgruppen aufzuteilen, die beispielsweise in eine bestimmte Altersgruppe passen oder bei denen es viele gemeinsame Interessen gibt. Diese Teilzielgruppen können Sie nun einzeln ansprechen und vergleichen, wie gut Ihr Social Media Marketing das Publikum erreicht.

Stellen Sie Unterschiede fest, dann passen Sie die Inhalte an, die eine bestimmte Zielgruppe bisher nicht überzeugen konnten. Ich gebe Ihnen zudem Ratschläge, wie Sie Ihre Website Texte für Ihr Social Media Profil aufbereiten.

Social Media Marketing: Webseiteninhalte aufbereiten

4. Bestehenden Kundenkreis als Facebook Zielgruppen definieren

Sie haben nun viel Zeit damit verbracht, neue Personen und Kunden auf Facebook zu erreichen. Was ist aber, wenn Sie bereits Bestandskunden haben und diese ebenfalls über Social Media Werbekampagnen auf neue Angebote aufmerksam machen wollen?

Dann sollten Sie die Funktion Custom Audience nutzen, um den bereits bekannten Personenkreis festzulegen. Lesen Sie sich hier meine Anleitung durch, wie Sie eine Facebook Custom Audience anlegen.

Tipp: Die Custom Audience ist nicht nur wichtig, um die Bestandskunden auf Facebook zu erreichen. Wenn Sie eine Werbekampagne schalten, die zur Gewinnung von Neukunden vorgesehen ist, können Sie Ihre Custom Audience hinterlegen, damit Bestandskunden Ihre Anzeige nicht sehen und Sie somit Werbebudget sparen.

Facebook Marketing Ads Custom Audience

5. Facebook Zielgruppe erweitern

Sie haben nun viele Zielgruppen definiert und ein bestimmter Personenkreis scheint sich für Ihr Angebot besonders zu interessieren. Nun möchten Sie diesen erweitern, um neue Kunden auf Facebook zu gewinnen?

Dann benötigen Sie eine Facebook Lookalike Audiences. Wie der Name bereits vermuten lässt, können Sie dadurch Personen ansprechen, die dieselben Interessen wie Ihre bestehende Zielgruppe hat, aber in der Liste noch nicht enthalten sind. Ich beschreibe Ihnen in dieser Anleitung, wie Sie eine Facebook Lookalike Audiences erstellen.

Facebook Business Lookalike Audiences

6. Facebook Pixel: Maximieren Sie Ihren Erfolg

Wenn Sie mit Landingpages oder auch generell einer Webseite Ihr Online Marketing betreiben, sollten Sie auf jeden Fall den Facebook Pixel einsetzen. Dadurch wird es Ihnen möglich sein, Ihre Webseitenbesucher in einer separaten Zielgruppe festzuhalten. Sie können deren Interessen auswerten und gesonderte Werbeanzeigen schalten. Anleitung: Facebook Pixel installieren und einbinden

Facebook Pixel

7. Facebook Probleme mit der Zielgruppe

Bei Problemen beim Anlegen einer Zielgruppe, empfehle ich Ihnen meine Anleitung: Facebook Targeting: Alle Zielgruppen Einstellungen

Wenn Sie falsche Likes erhalten, nicht die richtigen Personen erreichen oder Fake Accounts auf Ihre Werbeanzeigen reagieren, lesen Sie: Gründe für falsche Likes bei Werbeanzeigen und So verhindern Sie die falsche Zielgruppe bei Werbeanzeigen.

Weitere Informationen erhalten Sie auch in meinem Ratgeber: Alles was Sie über Fake-Likes & Klickfarmen wissen müssen

Sie haben Fake Likes gekauft? Dann sollten Sie das beachten: Vor- und Nachteile gekaufter Follower

Gerne stehe ich Ihnen bei weiteren Fragen und Problemen persönlich zur Verfügung. Kontaktieren Sie mich jetzt:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht